Spree, Luft & Liebe


ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG

facebook   pinterest   bloglovin   insta   mail

30. Juni 2013

Wichtige Information zum Google Reader


Achtung Achtung!
Ab morgen wird der Google Reader eingestellt. Wenn du meinem Blog weiterhin folgen möchtest, geht das via Mail oder Bloglovin. 
Die Anmeldung bei Bloglovin ist selbstverständlich kostenlos und unglaublich simpel, du machst also nichts verkehrt dabei, dich dort anzumelden. 
Es ist auch ganz einfach, seine Google-Reader-Liste dorthin zu importieren, allerdings nur noch heute! Also schnell sein, ich freue mich, wenn du mich weiterlesen möchtest. Klicke einfach hier




29. Juni 2013

Links With Love #6

Meine liebsten Links der Woche für euch heut am Samstag mal, was wär auch das Leben ohne ein bisschen Spontanität.

• Stef von Magnoliaelectric hat was ganz wichtiges zusammengefasst, nämlich wie ihr uns und euren Lieblingsblogs weiterhin folgen könnt, wenn der Google Reader eingestellt wird ab kommendem Montag. Es gibt auch eine schöne Anleitung, wie ihr eure Google Reader-Blog-Liste zu Bloglovin importieren könnt. WICHTIG!

• Da ich künftig einen veganen Mitbewohner haben werde, freue ich mich schon jetzt auf neue Inspirationen und Kocheindrücke. Dieses tolle Rezept werde ich wohl als erstes ausprobieren, Süsskartoffel-Gnocchi in Zitronen-Salbei-Butter mit gehackten Pistazien.

• Instant-Prints ganz neu entdecken. Ich hätt gern so eine Kamera!

• Ich möchte: einmal einziehen bitte! Genau hier!

• Ich seh mich noch vor 5 Jahren bei einem Philipp Poisel Konzert stehen und als die Vorband auftritt einen viel tolleren Sänger entdecken; Florian Ostertag. Die Liebe hält bis heute und in den letzten Tagen habe ich mich in diesen Song erneut verliebt. "Don't you think it's time to let a little part die and open your eyes to a brighter side of life."

Birds Of A Feather machen wunderschöne Hochzeitsfotografien! Ich bin hin und weg und streite jetzt einfach mal ab, dass ich am Liebsten bei dem Anblick auf der Stelle heiraten möchte.

Toller Shop, hübsche Kleidchen, wunderbar sommerliche Schuhe! Bin verliebt in KLING!

Food-Blog der Woche: KRAUTKOPF. Ich bin hin und weg von den tollen Bildern, nicht nur von den wunderbaren Rezepten. Wahnsinn!






Photo by Krautkopf

27. Juni 2013

Instagram Week #24

Aktuelle Instagram-Impressionen der vergangenen zwei Wochen. Herbstwetter ist das hier, mal Regenschauer, mal 30 Grad im Schatten. Da verkriech ich mich doch auch ganz gern mal im Bettchen mit einer Folge Sherlock oder fahre einfach mal auf schöne Konzerte. Und ihr so? 

Schnelles Mittagessen: Rucola, Paprika, Kräutergnocchi, Pramesan und Honig-Senf-Dressing mit dem tollen HELT-Ingwer-Honig. (siehe Bild unten). • Schönste Hausfassade in meiner Kindheits-Lieblingsstadt.

Frühstück auf dem Balkon an einem der wärmsten Tage überhaupt. Fast schon anstrengend. • Absolut zu empfehlen. Den dänischer HELT Honig gibt es in den verschiedensten Sorten, auch wenn der Versand bis hierher das gute Stück zu einem teuren Vergnügen macht, war es das wert.

Füße auf der Karli. Zwei Tage im schönen Leipzig mit CocoRosie. Ein fantastisches Konzert! 

Frühstück mit lieben Freunden im Cantona, meine ersten Eggs Benedict überhaupt. Der Wahnsinn! • Anker-Crush, endlich gab es den perfekten Rucksack.

Hausgemachtes Schmalz mit getrockneten Aprikosen und gerösteten Zwiebeln. Der Wahnsinn. Außerdem hausgemachte Kräuterbutter. • Ginger Monaco, bestes Ginger Ale ever! 

Sommerrollen-Abende sind gute Abende, macht das Spaß! • Langweiliger Arbeitsfußboden in ruhigem Arbeitsmoment.





22. Juni 2013

Rezept: Hähnchen Saltimbocca

Was sommerlich Leichtes sollte es geben, aber nicht immer nur Salat. Deswegen haben wir uns überlegt, wie wäre es denn mal mit Hähnchen Saltimbocca auf Ofengemüse und Polentaecken?

Das Ofengemüse haben wir von KrautKopf (eine ganz wunderbare Seite!) nachgekocht. Für die Anleitung schaut also dort vorbei.

Für die Polenta benötigt ihr:
1 Liter Milch
250g Polenta (Maisgrieß)
1 Prise Salz
Parmesan
4 EL Butter
Kräutersalz

Für die Hähnchen Saltimbocca:
10 kleine Holzspieße
1 Gefrierbeutel
2 Hähnchenburstfilets
5 Scheiben Parmaschinken
10 Blätter frischer Salbei
5 getrocknete Tomaten
1 TL Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
1 EL Parmesan


Für die Polenta 1 Liter Milch mit Salz aufkochen, beiseite schieben, Polenta einrühren, 10 Minuten ziehen lassen. Die Masse danach auf ein Backblech streichen, mit Parmesan, Butter und dem Kräutersalz berstreuen. Bei 200 Grad in den Ofen, bis sie leicht goldbraun ist.

Holzspieße für 10 Minuten in Wasser legen. Für die Saltimbocca die Hähnchenfilets in 4cm dicke Stücke schneiden, in einem Gefrierbeutel mit einer Pfanne platt klopfen. 
Die getrockneten Tomaten hacken, mit der Zitronenschale, dem Zitronensaft und dem Parmesan zu einer Masse pürieren. Auf die Hähnchenstreifen geben, eine halbe Scheibe Parmaschinken darauf, zuklappen und mit einem Salbeiblatt belegen, dann mit dem Holzspieß verschließen. Alles in der Pfanne anbraten oder aber im Ofen garen. Ich habe die Pfanne benutzt und musste es dementsprechend oft wenden, damit es auch wirklich durch ist.
Mit dem Ofengemüse auf einem Teller anrichten et voilá! Lass es euch schmecken!







17. Juni 2013

Lovely Fonts #3

Endlich mal wieder ein Freebie für euch, eigentlich nur so, aber auch als großes Dankeschön, für die vielen lieben Kommentare und Nachrichten zum letzten Post. Mir geht es gut und die Stadt ist langsam auch wieder auf den Beinen. Ich ordne mich neu. Daher dauert es auch 1-2 Tage, bis ich manche Mails beantworten kann, habt Nachsicht :)


Hier also meine liebsten Schriften derzeit.

Hier findest du mehr free fonts-Sammlungen. Here you'll find more free font collections.




14. Juni 2013

Instagram Week #23 mit viel Wasser

Unglaublich, mehr als eine ganze Woche ist es nun seit dem letzten Post her. Ihr habt es sicherlich mitbekommen, hier in Magdeburg war die Hölle los. Wir haben gebangt und gehofft, ich habe im 30 Minuten-Takt meine Facebook-Startseite mit dem Handy aktualisiert, um immer auf dem neusten Stand zu sein. Selbst Nachts war ich unruhig und ständig wach, um den Pegelstand der Elbe abzufragen. Immer hatte ich Angst, die Meldung der Evakuierung komme, und dann kam sie tatsächlich. Es ging mir schon zuvor einfach nicht gut, das Wasser unermüdlich steigen zu sehen und zu wissen, 2002 war schon schrecklich genug, nun soll es noch höher steigen. Immer mehr Stadtteile liefen voll, Wohnungen und Hab und Gut zerstört, das ging mir so nahe und dann kam auch noch eine dicke Erkältung dazu. Ich hab mich nur im Bett verkrochen, war schlapp wie nichts Gutes und konnte nicht mal mit Tatendrang Sandsäcke füllen. Wenigstens hab ich es geschafft, an einem Tag mit Freunden Kuchen zu backen für die fleißigen Helfer. Unglaublich, was hier passiert ist. Endlich kam dann die Entwarnung, die Menschen kehren zurück in Ihre Häuser, Betroffenen wird durch Spenden geholfen und die Keller werden leer gepumpt. Ich schlief mit Sirenen im Ohr ein und wachte mit ihnen auf. So eine Zeit wünsche ich mir nie wieder, es ist ein Wunder, dass Magdeburg "halbwegs" glimpflich davon gekommen ist, bei einem Wasserpegel von 7,48m, der sonst ganze 5m darunter liegt. Meine Eltern mussten auch das Weite suchen und fuhren ans Meer, einfach raus, um die Sorgen zu vergessen. Ich dachte mir ein bisschen Meeresluft könnte die fiese Erkältung vertreiben. Schöne Tage hatten wir am Meer, auch wenn wir immer wieder an das eine denken mussten. Unsere Heimat. Es ist schön, durch die Straßen zu laufen und zu wissen, es ist überstanden. Auch wenn ich dieses Bedanken momentan überall total kitschig finde, empfinde auch ich gerade nichts anderes als Dankbarkeit für den Zusammenhalt und den Tatendrang aller Menschen von hier und aus der Umgebung. Vor 11 Jahren war ich noch zu klein, um ein Empfinden dafür zu haben, wie sich die Menschen gegenseitig halfen, aber jetzt habe ich es hautnah miterlebt. Der Wahnsinn.

Ich denke an all die, die ihr Hab und Gut verloren haben und hoffe, dass die Elbe nicht noch mehr Unheil anrichtet. Passend zum vorletzten Post: Meine Stadt, eine Liebe!



 Ich wurde bekocht mit 3 Gängen. Der Wahnsinn!

Endlich Sonne, Strand und Meer. 


 




Ein tolles Geschenk! Endlich ein eigener Stempel. Und das erste Training seit dem Knock-Out. Bisschen hart war's.


6. Juni 2013

Instagram Week #22

Momentan bleibt nicht so viel Zeit zum Bloggen, eine Erkältung hat mich voll erwischt und außerdem geht es hier in Magdeburg gerade drunter und drüber. Die Elbe wird am Wochenende den Höchststand von 2002 bei der Jahrhundertflut übertreffen. Ich bin in Gedanken momentan also ganz woanders. Hier dennoch ein paar Eindrücke der vergangenen Woche, die wunderbar war.



Kraniche über'm Kopf.

Lieblingspulli und Apfel zum Frühstück. Das sind keine Pommes ;).


Eine Freundin machte Mittagessen, das war der Wahnsinn. So liebevoll und lecker! Am Abend ging es dann aufs Dach, die Abendsonne genießen.




Eingecheckt beim Lieblingsvietnamesen "Orchidee".

Musterliebe und Spargel-Curry. 

Blick von oben und gesundwerd Hühnerbrühe




















Ich saß am betonierten Ufer, das normalerweise 3m über dem Wasser liegt und hätte die Füße hineinhängen können. / Das bekommt man, wenn man erkältet ist. Kranksein geht doch schlimmer.